Es gibt viel zu erleben

Anspruchsvolle Konzerte, fröhliche "Kerwas", Bierfeste oder historische Festspiele. Wir zeigen Ihnen, was Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Aktuelle Prospekte

Über unsere Kontakt-Seite können Sie kostenlos und unverbindlich unsere aktuellen Flyer und Karten anfordern.

Sie sind stets willkommen

Finden Sie Ihre Unterkunft mit unserem Gastgeberverzeichnis.

Nur für Kids

Auf unserer Kinder-Seite gibt es jede Menge zu entdecken – klickt einfach mal rein.

Edelmann-Ringweg – Tour 1: Strecke des Frankenwaldvereins

KU 46 – Gesamtstrecke 33 km
Markierung: Gelber Ring auf weißem Grund

Länge der Tour: 19 km
Dauer: ca. 5 Std.

Rehturm – Rehberg – Tennach – Maierhof – Buchwald – Plassenburg – ehemal. Buchhaus (Steg) – Aichig – Eggenreuth – Oberpurbach – Waldblockhütte – Drei Brunnen – Ziegelhütten – Metzdorf (Wandertafel zum Burgenweg am Gasthaus „Zum Gründla“)

Interaktive Streckenkarte Edelmann-Ringweg

Öffnen Sie unsere interaktive Karte und machen Sie sich ein Bild von der Streckenführung. Über das Kartenmenü können Sie die Größe das Kartenausschnittes und die Darstellungsart frei wählen und sich interessante Punkte entlang des Weges einblenden lassen.

Streckenbeschreibung

Die Plassenburg über Kulmbach

Wir beginnen unsere Wanderung am 1498 errichteten Rehturm auf dem ca. 500 m über NN gelegenen Rehberg.

Diesen markgräflichen Signalturm erreichen wir vom Kulmbacher Marktplatz u.a. auf dem Rehberg-Weg (KU 42 grün). Nach dem Genuß einer herrlichen Aussicht vom Turm geht es leicht ansteigend, am Rehbrünnlein, der Nagelquelle und einem Fischweiher vorbei zum Ort Tennach. Auf dem Weg dort- hin erfreuen wir uns an der herrlichen Aussicht auf das Fichtelgebirge und den Frankenwald.

Durch eine Einkehr beim „Rangabauer“ gestärkt, laufen wir auf einem Sträßchen (mit Markgrafenweg, Rehbergweg und Trebgaster Weg (KU 44 grün) abwärts und überqueren die Kreisstraße Kulmbach – Trebgast. Zwischen den Anwesen Leithen und Maierhof biegen wir nach links u.a. mit dem Mainwanderweg (M blau) Richtung Plassenburg ein. Der Trebgaster Weg zweigt hier nach rechts Richtung Tierheim ab. Auf dem weitgehend ebenen und viel begangenen Waldweg durch den Buchwald begleitet uns später auch noch der Ebersbacher Weg (KU 45 grün).

Oberhalb der Plassenburg verläuft unser Weg in östlicher Richtung bergab zum ehemaligen Buchhaus. Dort überqueren wir auf einem Holzsteg den Weißen Main. Auf einem Wiesenweg gelangen wir zum Radweg Kulmbach – Kauerndorf, dem wir westwärts bis zur Auffahrt zur Umgehungsstraße B 289 folgen. Nach Unterquerung der Bundesstraße und Überquerung der Ortstraße geht es an der Gast- stätte „Kauernburger Schlößlein“ vorbei mit dem Baumgartener Weg (KU 43 grün) steil bergauf, durch den Ortsteil Aichig hindurch, nordwärts auf einem Waldweg, der plötzlich nach links auf einem steilen Pfad abwärts zum Sträßchen Kauernburg – Gumpersdorf führt.

Wir folgen der Straße ein Stück Richtung Gumpersdorf, bevor unser Weg nach links, wiederum bergauf, Richtung Eggenreuth ansteigt. Im Ort Eggenreuth wenden wir uns bei einer Scheune nach links und erreichen auf einem Sträßchen Oberpurbach. Dort treffen wir erneut auf den Baumgartener Weg, dem wir ein Stück Richtung Blaich folgen.

Nach einer herrlichen Aussicht über die Stadt Kulmbach hinweg bis zum Görauer Anger, erreichen wir auf einem Trimm – Dich – Pfad eine Block- hütte. Auf einem Waldweg geht es leicht abwärts zur Drei – Brunnen – Anlage. Weiterhin abwärts im Wald ist – zuletzt auf der Straße Fuchsweg – der Ortsteil Ziegelhütten unser Ziel. Am alten Forsthaus, der Gaststätte „Schweizerhof“ vorbei, biegen wir bei der Friedenskirche nach rechts zum Ortsteil Metzdorf ab. Dort begleitet uns noch einige Meter der Frankenweg. Bei der Gaststätte „Zum Gründla“ endet an der Infotafel zum Burgenweg der Markierungsabschnitt des Frankenwaldvereins.