Es gibt viel zu erleben

Anspruchsvolle Konzerte, fröhliche "Kerwas", Bierfeste oder historische Festspiele. Wir zeigen Ihnen, was Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Aktuelle Prospekte

Über unsere Kontakt-Seite können Sie kostenlos und unverbindlich unsere aktuellen Flyer und Karten anfordern.

Sie sind stets willkommen

Finden Sie Ihre Unterkunft mit unserem Gastgeberverzeichnis.

Nur für Kids

Auf unserer Kinder-Seite gibt es jede Menge zu entdecken – klickt einfach mal rein.

Maintäler Verbindungsweg

Markierung: Rotes M im V auf weissem Grund

Länge der Tour: 20 km
Dauer: ca. 5 Std.

Langenstadt – Igelsreuth – Wehelitz – Rohr – Rauher Berg – Siebenbrunn – Lindau – Spitzeichen – Pinsenhof – Waizendorf – Feuln – Reutlashof – See

Interaktive Streckenkarte Maintäler Verbindungsweg

Öffnen Sie unsere interaktive Karte und machen Sie sich ein Bild von der Streckenführung. Über das Kartenmenü können Sie die Größe das Kartenausschnittes und die Darstellungsart frei wählen und sich interessante Punkte entlang des Weges einblenden lassen.

Streckenbeschreibung

Wie der Name sagt, verbindet dieser Wanderweg die Täler des Roten und Weißen Mains.

Wir beginnen unsere Wanderung am Rotmainweg in Langenstadt und gelangen bei Igelsreuth in die Nähe der Autobahn A 70. Dort wenden wir uns nordwärts dem Wald am Buchleitenberg zu und kommen über Wehelitz und die B 85 nach Rohr. Bergauf erklimmen wir den Rauhen Berg, um – wieder bergab – ein Stück mit dem Markgrafenweg (– blau) bis zur Straße oberhalb von Siebenbrunn –, über Schwingen das reizvolle Dorf Lindau mit Einkehrmöglichkeit zu erreichen.

Danach geht es wiederum in Serpentinen bergauf und meist im Wald nach Spitzeichen. Dort treffen wir auf den Trebgaster Weg (KU 44 grün). Vom dortigen Turm genießen wir die Aussicht auf das Fichtelgebirge und den Frankenwald.

Über Pinsenhof kommen wir auf angenehmen Waldwegen bergab und zuletzt auch auf dem Mainwanderweg (M blau) in das Tal des Weißen Mains bei Waizendorf. Wir überqueren den Fluß auf einer malerischen Sandsteinbrücke und erklimmen nach Feuln den Muschelkalkhang der Ködnitzer Weinleite. Auf der ebenen Hochfläche gelangen wir an Reuthlashof vorbei nach See.

Dort trifft unser Weg auf den Nordweg und endet damit nach einer landschaftlich und geologisch sehr abwechslungsreichen Tour.